Jahreslosung 2019

Suche Frieden und jage ihm nach!
Psalm 34,15

Tageslosung

23. Februar 2019

Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, dass man zugleich ackern und ernten, zugleich keltern und säen wird. Und die Berge werden von Most triefen, und alle Hügel werden fruchtbar sein. Ich will die Gefangenschaft meines Volkes Israel wenden, dass sie die verwüsteten Städte wieder aufbauen und bewohnen sollen, dass sie Weinberge pflanzen und Wein davon trinken, Gärten anlegen und Früchte daraus essen.
Amos 9,13-14

Der Seher Johannes schreibt: Ein Engel zeigte mir auf beiden Seiten des Stromes Bäume des Lebens, die tragen zwölfmal Früchte, jeden Monat bringen sie ihre Frucht, und die Blätter der Bäume dienen zur Heilung der Völker.
Offenbarung 22,2

16.-18.10.2015: Tolle Gemeindefreizeit in Rehe

Kaleidoskop – Wie wir unseren Glauben (er)leben

Pastor Martin Kölli
Gruppenfoto

Ein kleines Team unter Leitung des neuen Pastors Martin Kölli hatte im Vorfeld ein inhaltlich ansprechendes Programm erarbeitet. Da Kaleidoskop so viel bedeutet wie „die schönen Formen entdecken“, hatten die nahezu 50 Teilnehmer die Aufgabe, ihre persönliche Glaubensform zu entdecken und in einem weiteren Schritt die Glaubensform der anderen auf sich wirken zu lassen. Dabei wurde deutlich, dass jeder Mensch auf seine ganz eigene Art und Weise Gott begegnet: Während einige eher sinnlich/rational und die Begegnung mit Gott durch das Erleben der Schöpfung wahrnehmen, stehen bei anderen Bibel und Evangelisation im Zentrum des gesamten geistlichen Lebens. Andere wiederum konzentrieren sich auf ihr Innerstes; ihnen offenbart sich Gott durch die persönliche Begegnung mit dem Heiligen Geist. Den Teilnehmern wurde bewusst, dass die Unterschiedlichkeit in den Glaubensformen spannend und bereichernd sein kann, dass sie an manchen Stellen aber auch Konfliktpotential bietet.


Pastor Martin Kölli
Martin Kölli

Neben der inhaltlichen Arbeit kamen der Spaß und die Geselligkeit selbstverständlich nicht zu kurz. Sei es bei einem gemütlichen Plausch im hauseigenen Café, beim Wandern im schönen Westerwald oder beim lustigen „Bunten Abend“: Überall wurde viel gelacht, geredet und gesungen. Es war eine gute und fröhliche Gemeinschaft. Und weil es so schön war in Rehe, freuen sich alle schon auf die nächste Gemeindefreizeit!


   Weitere Berichte